Dienstag, 26. April 2011

Einmal tief einatmen bitte. Oder: ein Kauftipp

Nachdem ich heute nach der Arbeit noch brav in die Unibücherei gegangen bin und trotz fieser Migräne Aura erschreckend produktiv an meinen Scientific Abstracts gearbeitet habe, beschloss ich mich für die viele Schufterei zu belohnen und auf dem Heimweg endlich meinen Gutschein bei The Body Shop einzulösen.

Ich bin ein großer Fan von Aromatherapie, da ich zu den Leuten gehöre, die super sensibel auf Gerüche reagieren. Gegen Spannungskopfschmerzen hilft bei mir Japanisches Minzöl auf den Schläfen, bei Schlaflosigkeit einige Tropfen Lavendelöl auf dem Kissen und ein leckeres Duschgel kann meinen Tag retten. 
Vor ungefähr einem Jahr ist mir eine spezielle Aromatherapie Linie bei TBS aufgefallen die mir total gut gefallen hat. Allerdings waren mir die Produkte immer etwas zu teuer und ich hab nie etwas gekauft. Bewaffnet mit meinem Gutschein war ich bereit heute schamlos zuzuschlagen und hab dabei ein überraschendes Schnäppchen gemacht. 

Ich habe von den beiden Linien Total Energy und Divine Calm jeweils ein Täschchen mit Reisegrößen der Produkte für jeweils 7 Euro bekommen *Schnappatmung* Ich hab erstmal die Verkäuferin gefragt ob der Preis auch wirklich stimmt und sie war selbst total erstaunt das die Sets so günstig sind. 

So, wieder eingekriegt. Nun zu den Produkten:
Das Total Energy Set besteht aus
- Pulse Point Balm (15ml) ein Balsam der auf die Pulspunkte aufgetragen wird um wieder fitter zu werden
- anregenden Duschgel (60ml)
- belebendes Körpergel (50ml)
- einem kleinen Duschpuschel
Die Serie soll durch Guarana, Ingwer, Zimt, sowie den ätherischen Ölen aus Bergamotte und Zitrusfrüchten belebend und stimulierend wirken. Ich rede mir ein, das dadurch das morgendliche Aufstehen mit Sicherheit um ein vielfaches erträglicher wird :-) Ich persönlich würde den Duft der Serie als frisch und zitruslastig beschreiben (allerdings nicht so ätzend Klostein mäßig wie bei vielen Zitrusprodukten) und auch der Ingwer ist deutlich "herauszuriechen"

Das Divine Calm Set besteht aus:
- entspannende Bodylotion (60ml)
- beruhigendes Duschgel (60ml)
- Massageöl/Körperöl (60ml)
- Massage-Rolldings aus Holz
Diese Serie ist quasi der Gegenpart zur Energy Serie und soll vor dem Schlafengehen herrlich entspannen und die Nerven beruhigen. Dafür sorgt der Duft von reinem französischem Lavendel und Kamillenöl. Für mich riecht das ganze herrlich nach Lavendel, die Kamille ist nur sehr dezent zu erschnuppern. Ich freu mich jedenfalls schon sehr darauf, mich nach der nächsten Joggingrunde in dem Duft einzulullen :)

Sonntag, 24. April 2011

Tage wie dieser.

Es ging schon morgens los. Die S-Bahn verspätet, unplanmäßiges Umsteigen. Beim Bäcker des Vertrauens sind die Brezeln die den Morgen noch retten könnten aus, der PC im Büro macht erstmal in aller Seelenruhe ein Update. Für den rettenden Kaffee muss man erstmal richtig arbeiten...Schalen leeren, Wasser nachfüllen. Dann plötzlich ein kleines "Pling" aus dem Rechner, um festzustellen das man eine wichtige Besprechung beinahe vergessen hätte. 
Diese ging dann nicht wie auf der Tagesordnung angekündigt bis 13 Uhr sondern bis 16 Uhr, und war voll von diesen kleinen Momenten in denen man seinen lieben Kollegen ganz gerne mal den Kaffeelöffel ins Auge rammen würde.

Zurück am Schreibtisch wartet ein Stapel Unterlagen, die morgens ganz sicher noch nicht da waren und unbedingt heute noch bearbeitet werden müssen. Noch zwei, drei unangenehme Telefonate und ein privates Problemchen das um die Ecke linst, und die Laune ist auf der 1-10 Glücklichskala bei gefühlten minus 100.000
Ich finde mich ein wenig später völlig entnervt, laut Musik hörend in der Sbahn wieder. Rise against...man muss ja die leicht aggressive Grundstimmung aufrecht erhalten. 
Ich weiß: wenn ich mich nicht in wenigen Stunden völlig verheult zwischen einem Pizzakarton und mit Kekskrümeln im Gesicht auf der Couch wiederfinden will muss ich was tun. 
Also ab nach Hause, Laufschuhe geschnürt und los geht's.

Da ich erst seit einem guten Jahr regelmäßig laufen gehe muss ich mich sehr auf meine Atmung konzentrieren um nicht nach 50 Metern keuchend am Wegrand zu liegen. 
Das bedeutet meine Gedankengänge beim Laufen sehen ungefähr so aus:
Einatmen...1, 2, 3, 4 Ausatmen...1,2,3,4 Einatmen 1,2, boaah irgendjemand grillt hier *umguck* 3,4 Aushechel (bin ja durcheinander gekommen), Einatmen 1,2,3 Babyenten! *innerlichkreisch*
naja, so läuft das dann ungefähr 30 Minuten lang. Zwischendurch noch Träumereien von den Schuhe die ich letztens im Schaufenster bei Görtz gesehen habe, und dann die große Verwunderung das mein Puls plötzlich bei 200 liegt. 

Wenn ich danach allerdings zuhause unter der wohlig warmen Dusche stehe, und mich mit meinem wohlduftenden "Hilfe-gegen-den-anti-Fräulein-Tag" Duschgel belohne, weiß ich meist gar nicht mehr so genau worüber ich mich eigentlich so geärgert habe. Und spätestens wenn dann das Lieblingskörperöl (The Body Shop Spa Wisdom Polynesia Linie *liebe*) in aller Seelenruhe aufgetragen wird und süße Kindheitserinnerungen an einen Urlaub auf einer schnuckligen Südseeinsel hervorruft, ist meine kleine Welt wieder in Ordnung. 

Ich muss sagen es fasziniert mich immer wieder wieviel so ein bißchen Sport eigentlich ausgleichen kann. Während der Prüfungsvorbereitung laufe ich zum Beispiel grundsätzlich schneller (ja, der Frust bringt's halt) und oftmals erscheinen mir verzwickte Situationen nach einer Runde im Park gar nicht mehr so unlösbar. Ist wohl doch etwas dran an den Gerüchten von wegen Ausdauersport fördert die Stressresitenz und so...und Resistent kann ich momentan gar nicht genug sein :-)

Mittwoch, 13. April 2011

Kann ein Kopf eigentlich platzen?!?

Ich glaube meiner ist kurz davor. 
Noch 10 Stunden bis zur Klausur und es will einfach nichts mehr rein. 
Seit Tagen weigere ich mich, mir die einfachsten Dinge zu merken oder über irgendetwas nachzudenken, aus lauter Angst ich könnte etwas von dem gelernten Stoff vergessen. Ich meine, (und davon bin ich überzeugt!) meine Antwort auf die Frage "Definieren Sie Budgetrestriktion" könnte dann folgendermaßen aussehen:
Die Budgetrestriktion zeigt die Güterkombinationen, die Äpfel, laktosefreier Joghurt, Oreos

FATAL!

Jedenfalls, hier mein Foto für diese Woche: 


so sieht es aus, wenn man zwei Fächer parallel lernt und überhaupt für alles viel zu wenig Zeit hat. Chaos. Blankes Chaos. Immer wieder verschwinden Aufschriebe im Nirvana und ich bin zeitweise gar nicht mehr sicher...vllt hab ich mir die zwei Stunden in denen ich das Verknüpfen von Funktionen geübt habe einfach nur eingebildet. Vielleicht ist es im Schlaf passiert, ich hab geträumt ich kann das aber eigentlich...oh Himmel! 
Ja, so läuft das grade...und ihr könnt euch kaum vorstellen wie froh ich bin wenn der Wahnsinn heute Abend vorbei ist :-)

Dienstag, 5. April 2011

Office Girl Problemchen

Salut ihr Lieben! 
heute muss ich euch mit einem richtigen Weiberthema zulüllen (meine männlichen Leser dürfen jetzt weitersurfen zu kicker.de ;-)) und zwar soll es heute um Strumpfhosen gehen. 

Ich arbeite seit nunmehr 6 Jahren im Büro eines Konzerns in dem es einige ungeschriebene Regeln gibt was den Dresscode anbelangt. Eine dieser "Empfehlungen" besagt, niemals - wirklich niemals, niemals - nacktes Bein zu zeigen. 

Sprich: immer brav eine Strumpfhose unter den Rock anziehen - ja, auch wenn es draußen 30 Grad hat. 

Zuerst dachte ich nur - ja, is' klar! Die Regel stammt wohl von Männern um einen Ausgleich zu ihren ewig langen Hosen zu schaffen - pah! Nicht mit mir!
Nachdem ich dieses must allerdings auch in der "Elle" und diversen anderen Frauenzeitschriften entdeckt hatte, wurde ich etwas nachdenklich und hab mich letztendlich dem Gruppenzwang gebeugt.
Nun stand ich aber gleich vor dem nächsten Problem: welche Strumpfhose nehm ich nur?!? Am Anfang hab ich mich durch das Aldi/Lidl/DM Sortiment getestet. Einfach weil ich wahnsinnig ungeschickt bin und meine Strumpfhosen nach zwei bis dreimaliger Benutzung kaputt sind, und weil sie eben sehr günstig sind.
Ich musste jedoch schnell feststellen, dass diese Strumpfhosen 
a) extremst unbequem sind (ich möchte allerdings nicht ausschließen das mein Körper vielleicht nicht die Strumpfhosen-optimale Form hat - vllt. wärs besser wenn ich "schlauchiger" wäre?!?)
b) in eher seltsamen Farbtönen zu haben sind (aber auch hier: wäre ich solarium Orange oder Totenweiß...vllt wärs besser) die an mir eher unvorteilhaft aussehen und
c) wirklich bei der kleinsten falschen Berührung Laufmaschen ziehen

vor einigen Wochen hatte ich dann so einen Tag an dem ich beschloss mal sinnlos zu prassen und mir ganz dekadent eine Strumpfhose der Firma Falke zu gönnen. Youtube sagt die sind super - mehr Referenz brauch ich da nicht ;-) 
Die nette Verkäuferin empfahl mir auf meine grandiose Beschreibung "Ich hätte gerne eine Strumpfhose die aussieht als wär sie nicht da" (ja, die arme Frau ^^) das Modell Shelina mit 12 DEN in der Farbe Brasil. 
Nach einem fast-Heulanfall an der Kasse ( 9,00€ für eine Strumpfhose!!!) machte ich mich stolz mit meiner schicken Tüte aus dem hiesigen Nobelkaufhaus auf den Heimweg um meine Errugenschaft zu testen. 
Einen Tag später testete ich nochmal ein günstiges Modell der Marke Felicitas in einer ähnlichen DEN Zahl. Hier war die Farbe und die gesamte Optik auf dem Bein nicht soooo der Brüller, aber sie war überraschend angenehm zu tragen. 
Nach meiner anfänglichen Freude lies das große Manko nicht lange auf sich warten: einmal auf eine Parkbank gesetzt (da waren keine Splitter o. ä. im Holz, hab extra nochmal geschaut) und schon war sie hin. Bei 2,25€ kein Weltuntergang, aber dennoch ärgerlich.

Heute, drei Woche später, habe ich zwei dieser schnieken Falke Strumpfhosen. Beide noch heil trotz mehrmaligen tragens, beide unsichtbar an meinen Beinen. Nichts verrutscht, nichts zwickt und ich komm mir wahnsinng toll darin vor =D 

Fazit: wer häufig Strumpfhosen trägt, dem kann ich die Investition in eine teurere Marke nur empfehlen. Für Gelegenheitsträgerinnen ist denke ich eine günstige völlig ausreichend.



So, jetztmal eine Frage an euch: besteht Interesse an mehr Mädchen-posts in der Richtung oder eher nicht?

vielen Dank an die Firma Falke, die mir für diesen Post die Fotos zur Verfügung gestellt hat!

Sonntag, 3. April 2011

Impression der Woche KW 12

erstmal eine Runde schämen weil ich hinterher hinke...aber hier - endlich das Foto meiner KW12 
Eine Innenaufnahme aus der Sagrada Familia in Barcelona. 
Dort habe ich nämlich drei wunderschöne Tage in der KW 12 verbracht (also in Barcelona, nicht drei Tage in der Kirche ;-)) 
An dieser Stelle möchte ich gleich noch das Wort  zum Sonntag loswerden: wenn einfach gar nichts mehr geht, die ganze Welt einfach nur schlecht ist und man nicht mehr so genau sagen kann wo einem eigentlich der Kopf steht - ist es Zeit abzuhauen! Böse Zungen behaupten das sei feige. Ich hingegen bin der Meinung: es ist das Beste was man machen kann.
Andere Luft, fremde Menschen, neue Eindrücke und eine gehörige Portion Abstand helfen (zumindest mir) immer um den Kopf frei zubekommen, die Gedanken neu zu ordnen und den eigenen Blickwinkel auf gewisse Dinge zu ändern.