Montag, 16. April 2012

Herzensangelegenheiten.


Bei einer meiner endlosen Lern-prokrastinationstouren durch die Weiten des Internets bin ich auf diesen zuckersüßen Spruch gestoßen und musste ihn gleich für den Holden festhalten:

You’re pretty much my most favourite of all time in the history of ever.


Denn genau so ist es. Mehr muss dazu nicht gesagt werden.
Und meine neuen tollen Stempel konnte ich auch gleich einweihen. Das nenn ich mal Prozessoptimierung meine Damen! :)

Samstag, 7. April 2012

Memo an mich selbst:

betrete niemals ein Geschäft wenn du grade unter mittelschwerem Seminararbeitsfrust leidest.

Ok, es war im Grunde eine offizielle Aufgabe die mir der Holde übertragen hat...er hätte wissen müssen wie das ausgeht.
Gelandet bin ich nämlich in einem meiner Lieblingsgeschäfte in meiner neuen Heimat, nämlich im Staudt. Es gibt dort eine hübsch sortierte Auswahl an Modeschmuck, Feinkost Artikel, Haushaltswaren, ein gigantisches Yankee Candle Sortiment und - ganz wichtig - Home Deko *HerzchenindenAugenkrieg*
Mein Auftrag war Ostergeschenke für die vielleicht-Schwiegereltern zu besorgen...und das ist dabei raugekommen:

3 Windlichter in hübschen Mitgrün/Grau mit kleinen Perlmuttplättchen als Anhänger

Ein Prosecco Holunder Gelee für den Osterbrunch bei meiner Familie, ein Teeset von Tea Forté bei dem die verschiedenen Teesorten so hübsche Namen haben wie "Cherry Cosmo" oder "Blueberry Merlot"
 (ja, ich bereue es jetzt schon das ich keins für mich selbst mitgenommen habe)

und weil ich ja dann so erfolgreich für andere Menschen eingekauft und schrecklich stolz war das ich für meine Hausarbeit immerhin schon das Deckblatt (Applaus bitte!!!)  geschrieben habe, musste ich mir auch noch selbst was gutes tun. Meine Entscheidung viel auf Pastellfarbenen Cupcakeförmchen und diese wunderhübschen Laterne für unseren noch recht kargen Balkon.

Für den Papa des Holden gab es dann noch einen schönen Wein und handgemachte Pralinen.
Mein persönliches Highlight des Einkaufs kann ich euch heute leider noch gar nicht zeigen...aber sobald es ausgepackt wurde, teil ich es natürlich auch noch mit euch.
Das tollste an dem ganzen Einkauf, war dann aber fast das Ende: die Verkäuferin hat mit mir die verschiedenen Geschenkverpackungsoptionen durchgesprochen und während sie kleine Kunstwerke aus Cellophanfolie und Schleifchen fabriziert hat, durfte ich, eingedeckt mit Zeitschriften und einer heißen Tasse Tee gemütlich im Laden sitzen und warten. So sollte der Feierabend immer laufen. Ich glaube so einen Trip habe ich mir nachdem ich die Bücher für die Seminararbeit ausgeliehen habe nochmal verdient ;-)

Montag, 2. April 2012

vom Urlaub träumen.



Es soll ja die Produktivität steigern wenn man sich Belohnungsziele setzt. 
Hab ich zumindest mehrfach in äußerst vertrauenswürdigen Quellen gelesen. Da mir der Gedanke gefällt, und ich ja sehr anfällig bin für Psychologischeselbstverarsche (pardon), hab ich beschlossen dass nach diesem Semester des Grauens ein Urlaub als Belohnung her muss. Nach mittlerweile fünf Jahren Kurzurlaub innerhalb Europas soll es dieses Jahr mal wieder etwas weiter weggehen...damit sich die Schufterei in den nächsten sechs Monaten auch lohnt. So richtig reisen, mit Reisepass, schlafen im Flugzeug und allem was sonst noch so dazugehört.

 via Flickr by David Blackwell
 
Da wir dank meines tollen Semesterplans erst im August wegfahren können, ist die Wahl wetterbedingt auf Bali gefallen. Zuerst vier Tage Singapur und dann weiter Richtung Bali für unglaubliche 2,5 Wochen. Ich kann mich kaum noch daran erinnern wann ich zuletzt so lange am Stück unterwegs war!
Wir sind hier schon fleißig am Reiseführer wälzen und Internet durchforsten nach Tipps, Tricks und Hinweisen für uns Asien-Neulinge. 
Bisher steht nur unsere Route fest: wir werden nach unserer Ankunft erstmal 4 Tage in Seminyak bleiben um uns zu orientieren und um etwas surfen zu gehen. Danach geht es weiter nach Ubud und abschließen werden wir unsere Reise in Candi Dasa.

Ich kann es wirklich kaum noch erwarten bis es losgeht! Hat jemand von euch evt. ein paar gute Tipps für Bali bezüglich Essen, Dinge die man unbegingt tun/sehen muss, was man dringend unterlassen sollte?
War von euch schon mal jemand dort? Und wie hat es euch gefallen? 

 via Flickr by David Blackwell