Montag, 15. Oktober 2012

Zeitschriftenliebe

Ich habe eine schreckliche Schwäche für Zeitschriften. 
Schon immer gehabt. Schuld daran ist eine Freundin meiner Mutter, eine Verlagsmitarbeiterin, welche mich von klein auf regelmäßig mit ganzen Kisten voller Zeitschriften eingedeckt hat. 
So kam es, dass klein Franzi schon mit zarten 13 in einem Meer aus Vogue, Elle, schöner Wohnen, Bravo und Co. ihre Nachmittage verbracht hat. 
Die Liebe zum Medium Zeitschrift ist bis heute ungebrochen, und ich verdränge gekonnt wieviel Geld ich eigentlich pro Monat dafür ausgebe. Hier werden mir nämlich (mal wieder) meine vielfältigen Interessen zum Verhängnis. Auf unserem Couchtisch führen daher die Instyle, schöner Wohnen, Business Punk, Shape, Living at Home und die Wirtschafts Woche eine friedliche Koexistenz. (Nein, ich kaufe nicht jeden Monat alle davon...auch wenn ich wirklich gerne würde)

Jedenfalls haben es die Damen und Herren von Gruner+Jahr mal wieder geschafft bei mir Schnappatmung am Zeitungskiosk auszulösen. Grund ist ihr neues Magazin "DELI" 


Mir hat die hübsche, retro angehauchte Aufmachung total gut gefallen. Ein kurzer Blick auf die umsetzbar erscheinenden Rezepte, die hübschen Fotos und die süßen Geschenk Tags als Beilage - und es war um mich geschehen. 

G+J sagt dazu: DELI wendet sich an vorwiegend berufstätige Frauen zwischen 20 und 45, für die Lebensfreude im Mittelpunkt steht, die gern und unkompliziert kochen und noch lieber essen. Die offen für Neues sind, gern Freunde einladen, sich aber manche Gerichte noch nicht zutrauen, wenig Zeit haben, oder deren Küche noch nicht zwingend perfekt ausgestattet ist. 

Sehr mein Ding dieses Magazin. Vor allem die Porträtierung verschiedener Food-Blogger und die DIY Tipps haben mir sehr gefallen. 
Ich finde, ich habe mal wieder 2,50 Eur optimal investiert. Und es gibt doch wirklich kaum etwas schöneres als bei diesem nasskalten Herbstwetter mit einer hübschen Zeitschrift und einer heißen Tasse Tee den Feierabend zu genießen.